von Michael Schardt

Bockenberg Winterlauf

... erneut wieder dabei zu sein. Urbach kann aufgrund vieler Verletzungen nur noch gehen, aber er beendete die Kurzstrecke über 6,3km und einige Höhenmeter sicher. Urbach gewann sieben Mal den 100-km-Lauf im schweizerischen Biel und war Weltrekordler über diese Distanz. Seine Treue zu Kölner und rheinischen Läufen ist vorbildlich.

Am 7. Dezember standen der schon erwähnte Kurzlauf über 6,3km auf dem Programm und der lange Kanten über 10,1km mit sicher 100-120 Höhenmeter. Es ist eine Cross-Strecke wie aus dem Bilderbuch durch die Hardt. Bei schönem und nicht zu kalten Witterungsbedingungen nahm auch der Kölner Laufsportfreund Michael Schardt erstmals an einem Bockenberger Lauf teil. Als Flachländer lief er nur auf Ankommen und schaffte das in 67 Minuten. Als Sieger trugen sich Arthur Ralenovsky von den Rhein Berg Runners in 37:48min und Alexandra Tiegel vom TV Refrath in 44:55min über die Langstrecke in die Siegerliste ein. Schnellste über die kurze Strecke waren Eric Cramer vom SV Bergisch Gladbach in 23:20min und Lena Löffler von Mach 3 Köln in 26:28min. 93 Läufer hatten über 6,3km teilgenommen, 164 finishten die 10,1 km.

Am 11. Januar findet die aktuelle WLS mit Strecken von 7,1km und 11,3 km ihren Abschluss. Auch wenn in Gesprächen manchmal zu hören war, dass es die letzte Veranstaltung sein könnte, versichert der Verein im Jubiläumsheft eine Fortführung und verabschiedet sich auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr und  in den nächsten Jahrzehnten. Eine Fortführung wäre unbedingt wünschenswert, da es eine schöne, kleine und gut organisierte Veranstaltung ist mit einer schönen und anspruchsvollen Strecke. Und auch, weil es die Gattung Crosslauf (früher Waldlauf oder Querfeldeinlauf) nicht so ganz leicht hat, obwohl sie so viele günstige Wirkungen hat.

Zurück