von Michael Schardt

Lehrgang Basic 1 - ein Bericht von LSF-Läuferin Lara

... Grundlagenwissen, um als Gruppenbetreuerin in einem Lauftreff mitzuwirken. Ich würde mich eher als eine Gefühlsläuferin bezeichnen, das bedeutet, dass ich mein Wissen um Laufstil, -Training, oder –strecke immer nach meinem aktuellen Empfinden beobachte und ich mich aus Lernerfahrungen vorheriger Läufe weiterentwickle. Bei bestimmten Laufthemen, die mich in der Vergangenheit interessierten, habe ich auch das ein oder andere Buch zu Rate gezogen, jedoch würde ich mich aktuell nicht als Wissensträgerin für allgemein gültige Erkenntnisse im Laufsport bezeichnen. Die Neugier, die ein oder andere Wissenslücke zu neusten Erkenntnissen aus Wissenschaft und Praxis des Laufsports zu schließen sowie die Tatsache im Lauftreff aktiv zu unterstützen, haben mich vorrangig dazu bewogen, mit der Lauf Betreuer Ausbildung zu beginnen. Aber nun möchte ich etwas über den zweitägigen Kurs erzählen.

Struktur und Aufbau: Zu Beginn war ich etwas verwundert darüber, dass die Teilnehmergruppe aus über 30 Personen bestand. Die Gruppe war deswegen so groß, weil zwei Kurse zusammengelegt wurden. Der Landessportbund Verband Nordrhein bietet nämlich den Betreuer Basic 1 Kurs für Läufer sowie auch für Walker an. Die überwiegende Mehrheit der Gruppe bestand jedoch aus Läufern. Auffällig war, dass der Kurs von mehr Frauen als Männer besucht wurde. Der Kurs gliederte sich pro Tag in zwei Teile, einen Theorieteil jeweils morgens und einen Praxisteil am Nachmittag. Die Gruppe wurde für den Praxisteil jedoch in zwei Gruppen (Gruppe: Läufer und Gruppe: Walker) getrennt und arbeitete mit jeweils einem Trainer und einer Trainerin. Meiner Meinung nach brachte die Zusammenlegung der beiden Kurse keinen Nachteil, da sich der Praxisteil an die jeweilige Zielgruppe orientierte und die Inhalte im Theorieteil für beide Gruppen verständlich abgebildet wurden. Zumindest weiß ich jetzt um die wichtige Eigenschaft der Walkingstöcke. Und ja, auch Walker tuen sich zu Lauftreffs zusammen.

Theorieteil: Neben allgemeinen Grundlagen zum Laufen wie z. B. korrekter Bewegungsablauf, Basiswissen zum Laufen wie z.B. Trainingshäufigkeit oder Messung der Herzfrequenz und der richtigen Laufausrüstung wurde das Thema der Betreuung im Lauftreff behandelt. Positiv hervorzuheben ist, das jeder Teilnehmer bzw. jeder Teilnehmerin nach dem Lehrgang die Schulungsunterlagen ausgedruckt in Form eines Heftes ausgehändigt bekam. Didaktisch hätte die Vermittlung des theoretischen Inhaltes etwas ansprechender gestaltet werden können z. B. durch mehr Einbeziehung der Teilnehmenden in Form von Gruppenübungen oder angeleiteten Diskussionsrunden.

Praxisteil: Der Praxisteil gestaltete sich am ersten Tag aus Übungen zur Sensibilisierung einer korrekten Lauftechnik sowie einer breiten Auswahl an Übungen zum Einsatz im Lauftreff (z.B. Aufwärmübungen, Cool Down). Am zweiten Tag konnten die Teilnehmenden in Gruppenarbeit ihr praktisch erworbenes Wissen aus dem vorherigen Tag in der Gruppe testen. Weiterhin zeigte der Trainer eine Auswahl an Koordinations- und Kraftübungen für Läufer. Der Kurs brachte mir neben einem kleinen Muskelkater, die Erkenntnis, unbedingt einen erste-Hilfe-Kurs zu absolvieren.

Zurück