von Michael Schardt

Milde Temperaturen - viel Regen

Refrather Herbstlauf

... war ein Läufer dabei, während zwei andere in Oldenburg starteten. Trainer Michael Schardt wollte erstmals seit einer schweren Operation wieder unter 2:15h beim Halbmarathon bleiben. Das gelang aber nicht, denn Krämpfe an beiden Waden verursachten, dass er ab km 16 nur noch Walken konnte. Schlicht und ergreifend sind die Trainingsumfänge bisher nicht so, dass der HM locker durchginge. Es wurden also mäßige 2:31h, womit er eine Minute über Limit blieb, aber noch in die Wertung kam. Möglicherweise hatte der starke Regen die Muskulatur ausgekühlt.

In der regionalen Laufszene ist Ausrichter TV Refrath eine feste Größe mit insgesamt fünf Laufveranstaltungen. Der Königslauf, wenn man so will, ist der Königsforst Marathon in Frühjahr, eine anspruchsvolle und landschaftlich schöne Strecke wird geboten. Im Königsforst findet seit etwa Mitte der Sechziger auch der Herbstlauf statt, der aber nur wenige Höhenmeter hat. Auf einer Pendelstrecke laufen die 5- und 10-km-Läufer, während der Halbmarathon drei Runden von 7 km umfasst. (Ausführlicher Bericht zum Herbstlauf von Michael in "Laufzeit" hier)

Veranstalter Jochen Baumhof sah die diesjährige Austragung wohl mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Einerseits war der Lauf mit 441 Teilnehmern nicht schlecht besucht und die Siegzeiten durchweg hervorragend. Andererseits muss das gesamte Equipment, das im offenen Waldgelände stand, großflächig zum Trocken aufgehängt oder ausgelegt werden, und dann in mühevoller Kleinarbeit von Hand gesäubert werden. "Das kann eine Woche in Anspruch nehmen", so Baumhof, "das ist ärgerlich". Viel Zeit bleibt ihm nicht, dann schon in zehn Tagen findet unter seiner Leitung der Bensberger Martinilauf statt mit Start und Ziel am Schloss. Infos zum Herbstlauf und zum Martinslauf hier.

Zurück